Info an Schaidter Bürger

Antrag zur Teilnahme am Wildbienen-Projekt

 

 

CDU-Listenaufstellung

 

Bild von den Kandidaten v.l.n.r

Holger Neweill, Dirk Wagner, Matthias Guckert, Martin Frech, Rudi Müller, Claus Jöckle, Manfred Sütterlin, Dieter Völkel, Albert Frech, Oliver Riperger, Stephan Müller,
auf dem Bild fehlt Joachim Eckert

 

Unsere Ziele>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Hier Klicken

 

Die Kandidaten

" In einer gut besuchten Mitgliederversammlung, die von dem Wörther CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Klaus Ritter geleitet wurde, nominierte die CDU-Schaidt die Bewerber für die Wahl des Ortbeirates Schaidt am 26.Mai 2019. Die Bewerberliste für die Wahl des Ortsbeirates Schaidt wird von Mathias Guckert angeführt. Bei der Listenaufstellung ist es gelungen eine gute Mischung aus erfahrenen und neuen Kandidaten zu bekommen. die sich für die "Schaidter Themen" engagieren wolllen. Es gebe junge und neue Gesichter, das Altersspektrum reiche von 33-77 Jahre, Zudem gelte es, Schaidt für junge Familien und für immer älter werdende Bürger gleichermaßen attraktiv zu machen, so der CDU-Vorsitzende Martin Frech.
Für die Ortsvorsteher Wahl stellt die CDU keinen eigenen Kandidaten."

Die Aufstellung der CDU - Liste für den Ortsbeirat Schaidt
1. Mathias Guckert,
2. Claus Jöckle,
3. Dirk Wagner,
4. Oliver Riperger,
5. Stephan Müller,
6. Holger Newill,
7. Albert Frech,
8. Dieter Völkel,
9. Martin Frech,
10.Manfred Sütterlin,
11.Rudi Müller,
12.Joachim Eckert.

 

CDU - Liste für den Ortsbeirat Schaidt

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

 

Informationen vom CDU Ortsverband Schaidt
Unten wichtige Infos an Schaidter Bürger: Links bitte anklicken.

Liebe Mitbürger, auf den Link unten findet man die wichtigsten Themen der Woche von Dr. Thomas Gebhart.
Er möchte hiermit auf sein neues Format
"Thomas Gebhart aktuell:
Auf die Politik direkt hinweisen."
Siehe folgende Links:

Auf den Unterverzeichnissen findet man folgende Themen:
Ortsumgehung Schaidt
Poststelle Schaidt
Straßenverengung Schaidt
Neujahrsempfang 2016
Thomas Gebhart aktuell
Martin Brandl Infos
Was bewegt uns
Am Sonntag, den 11. Juni 2017 fand die Jubiläumsfeier zum 9o jährigen Bestehen der Kindertgesstätte St. Leo in Schaidt statt. Bei ausgezeichnetem Wetter kamen sehr viele Besucher, um an den Feierlichkeiten teilzunehmen. Nach dem Gottesdienst, der von den Kindern des Kindergartens mitgestaltet wurde, überreichte der CDU-Ortsvorsitzende Martin Frech einen symbolischen Scheck von 300 Euro an die Leiterin des Kindergartens Irmgard Hunziger. Die Spende von 300 Euro wurde an die Pfarrei Heilige Vierzehn Nothelfer- zur Anschaffung von Spiel-und Bastelmaterial - der Kita St. Leo Schaidt zur Verfügung gestellt.

Auch der Grundschule Schaidt überreichte der CDU-Vorsitzende Martin Frech einen Scheck über 300 Euro an Frau Elvira Oberle, Schulleiterin der Grundschule Schaidt. Das Geld stammte aus einem Benefizkonzert mit Dominik Cambeis das der CDU-Ortsverein organisiert hatte. Mit dem Geld konnten für alle Schüler T-Shirts beschafft werden, die die Kinder in der Projektwoche bedruckten und so am Schulfest ein tolles Bild boten.

Das erste Bild unten zeigt Martin Frech bei der Übergabe des 300.-€ Schecks an die Leiterin der Kita Frau Irmgard Hunziger.

Das zweite Bild unten zeigt Martin Frech bei der Übergabe des 300.-€ Schecks an die Grundschulleiterein Frau Elvira Oberle

Dr. Thomas Gebhart im Dialog in Schaidt. 3.tes Bild unten:
Hausbesuch am 13.07.2017 bei Erna Rinck in der Speyerer Straße 49.

Unter dem Verzeichnis "Vorstand" finden Sie die Namen der Vorstandschaft:

 

Das neueste von Dr. Thomas Gebhart

 

Scheckübergabe

CDU -Vorsitzender Martin Frech übergibt den Scheck an die Kindergartenleiterin Irmgard Hunziger

 

Spende für die Grundschule Schaidt

 

Hausbesuch von Dr. Thomas Gebhart

Hausbesuch bei Erna Rinck (mitte) von Dr. Thomas Gebhart mit dem CDU Vorsitzenden Martin Frech (rechts)
Hausbesuch bei Erna Rinck (mitte) von Dr. Thomas Gebhart mit dem CDU Vorsitzenden Martin Frech (rechts)

 

Wichtig für Schaidter Bürger
Integration:
Die Integration ist eine der bedeutenden Aufgaben der Gesellschaft.
Das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen gelingt am besten, wenn sich Einheimische und Zuwanderinnen und Zuwanderer respektieren und gleichberechtigt am Leben im Dorf teilhaben.
Die Bereitschaft zur praktischen Hilfe, wie z.B. Fahrten zur Tafel, Hilfe bei Arztbesuchen, Behördegängen, Einkaufen und Hilfe beim Erlernen der neuen Sprache erleichtert und fördert das Zusammenleben und wird auch von der CDU bereits praktiziert.

 

Kleine Anfrage des Abgeordneten Martin Brandl